Der Goldene-Apfel !


Eines Tages hatte Elfenkind eine sehr wichtige Aufgabe übernommen. Und zwar durfte sie den „Goldenen-Apfel“ aus dem geheimnisvollen Garten der Trolle holen. Die Trolle waren befreundete kleine Wichtel, die dort lebten.
Jedes Jahr durfte eine andere Elfe den Apfel holen, denn es war der einzige Wintervorrat. Aber nur dieser Apfel war ein besonderer, denn wenn man davon ein Stück abschnitt, konnte man sich das herrlichste Essen wünschen.
Bevor Elfenkind sich auf die langersehnte Reise machte, zog sie sich noch ihr bestes Kleid an, das sie unsichtbar werden ließ. Dann ging es los, Elfenkind flog schon eine Weile und wurde langsam müde, sie legte sich in ein paar Ranken, die von einem Brommberenstrauch herunterhingen. Als sie nach einiger Zeit wieder aufwachte, hing sie mit ihrem Kleid in den spitzen Dohrnen fest. Sie versuchte sich zu befreien, doch es gelang ihr nicht alleine. Elfenkind war verzweifelt, hatte Angst und weinte bitterlich.

Plötzlich hörte sie Stimmen, zwei Trollkinder riefen: „Wer bist du? Warum weinst du?"
Da erzählte Elfenkind ihnen die Geschichte vom Goldenen Apfel und dass sie sich jetzt nicht mehr aus den Dornen befreien kann. Die beiden Trollkinder halfen ihr nun vorsichtig dabei, die Ranken auseinanderzubiegen, so das sie sich endlich befreien konnte. Elfenkind bedankte sich sehr. Dann flog sie weiter. Auf einmal glänzte etwas vor ihr, es war der Goldene-Apfel. Nach ein paar Minuten war sie da. Elfenkind pflückte den Apfel, und steckte ihn ein. Dann flog sie nach Hause. Als sie angekommen war, erzählte sie allen von ihrem aufregenden Erlebnis.

Gewidmet für Jan-Malte

Von Greta Oelrichs (10 Jahre)
Bild: Alena Marwart (12 Jahre)




back


home


next