Wert des Menschen?

Wenn man liebt, liebt man den anderen so, wie er ist, mit allen „guten“ oder „schlechten“ Seiten.
Liebe endet nicht am Fehlverhalten des anderen.

Wir können von Gott und der fast übergroßen Ehrlichkeit der Bibel lernen.
Schauen wir doch einmal Gottes Leute an:
Finden wir uns in dieser Liste wieder?

Noah hat sich betrunken.
Abraham war zu alt.
Isaak war ein Tagträumer.
Jakob war ein Lügner.
Lea war hässlich.
Josef wurde misshandelt und kam ins Gefängnis
Mose und David waren Mörder.
Deborah war ein weiblicher Richter.
Eli war Priester und ein schlechter Vater.
Gedeon hatte Angst.
Simson hatte lange Haare.
Rahab war eine Prostituierte.
Jeremia und Timotheus waren zu jung.
David gab vor, geistesgestört zu sein, hatte Affären und
rannte vor seinem eigenen Sohn davon..
Elia war ein Selbstmordkandidat.
Jeremia war depressiv.
Jesaja predigte nackt.
Jona rannte vor Gott weg.
Naomi war Witwe und alleinerziehend.
Hiob verlor alles, was er besaß.
Johannes der Täufer aß Heuschrecken.
Petrus war jähzornig.
Johannes war selbstgerecht.
Die Jünger Jesu schliefen beim Beten ein.
Martha sorgte sich zu sehr um alles.
Maria war zu faul.
Maria Magdalena war von Dämonen besessen.
Der Junge mit dem Brot und Fischen war und blieb unbekannt.
Die Samariterin schlief mit mehreren Männern.
Zachäus war zu klein, Petrus zu impulsiv.
Markus hat aufgegeben,
Timotheus wahrscheinlich ein Magengeschwür.
Und ......... Lazarus war tor.

Solchen Menschen der Bibel galt Gottes Liebe.
Und da fragst du, ob er dich liebt?

Lasst uns lernen von ihm und unseren Nächsten
lieben wie uns selbst!







































back