Haß                                   
                                                                 
Schwarze Landschaft
tief bewölkt
wie purer Haß
schlagen die Blitze ein
tosendes Donnern
gellt durch die Nacht
und grenzenlose Schreie
verhallen ungehört
erstickt von der Finsternis
die das zornbrüllende
Gewitter gebracht
wie gelähmt
von der Angst
suchst du ein Versteck
verkriechst dich hinter
Geröll und kahlen Bäumen
Kannst den Augen der Wut nicht
entfliehen
entdeckt verschlingen
sie dich
und zerreißen deine
Seele mit
Haß
                                           

 


Erleichterung 
                                           
zu wissen, daß du mir gar nichts kannst,
daß deine Beschuldigungen,
deine Vorwürfe,
deine Beleidigungen
haltlos sind.
Daß alle deine
Unterstellungen
an einer Mauer
aus Freundschaft,
Solidarität
und Rückhalt
abprallen
und mich
nie mehr
erreichen werden.
Denn egal,
wie sehr du dich auch anstrengst,
deine Gedanken
können mich nicht mehr
einholen.
Denn ich bin
frei.

Von Laluna


back


home


next