Gal. 2

< zurueck/back

..^..

next/weiter >

Nr. 7



Jacobs Dream / Jakobs Traum

Jusepe de Ribera (Spanish, 1836 - 1902): Jacobs Dream / Jakobs Traum

Text: English / Deutsch

1.Mose 28, 10 - 22:

Jakob verließ Beerscheba und machte sich auf den Weg nach Haran.
Als die Sonne unterging, blieb er an dem Ort, wo er gerade war, um zu übernachten. Unter seinen Kopf legte er einen der Steine, die dort herumlagen.
Während er schlief, hatte er einen Traum: Er sah eine Treppe, die auf der Erde stand und bis zum Himmel reichte. Engel Gottes stiegen hinauf und herab.
Oben auf der Treppe stand der Herr und sagte zu ihm: "Ich bin der Herr, der Gott Abrahams und Isaaks. Das Land, auf dem du liegst, werde ich dir und deinen Nachkommen geben!
Sie werden unzählbar sein wie der Staub auf der Erde, sich in diesem Land ausbreiten und alle Gebiete bevölkern. Und durch dich soll allen Völkern der Erde Gutes zuteil werden.
Ich stehe dir bei; ich behüte dich, wo du auch hingehst, und bringe dich heil wieder in dieses Land zurück. Niemals lasse ich dich im Stich; ich stehe zu meinem Versprechen, das ich dir gegeben habe."
Jakob erwachte. Entsetzt blickte er um sich. "Tatsächlich - der Herr wohnt hier, und ich habe es nicht gewußt!" rief er. "Wie furchterregend ist dieser Ort! Hier ist die Wohnstätte Gottes und das Tor zum Himmel!"
Am nächsten Morgen stand er früh auf. Er nahm den Stein, auf den er seinen Kopf gelegt hatte, stellte ihn als Gedenkstein auf und goß Öl darüber, um ihn Gott zu weihen.
Er nannte den Ort Bethel ("Haus Gottes"). Früher hieß er Lus.
Dann legte Jakob ein Gelübde ab: "Wenn der Herr mir beisteht und mich auf dieser Reise beschützt, wenn er mir genug Nahrung und Kleidung gibt
und mich wieder heil zu meiner Familie zurückbringt, dann soll er mein Gott sein!
An der Stelle, wo ich den Stein aufgestellt habe, soll der Herr verehrt und angebetet werden. Von allem, was er mir schenkt, will ich ihm den zehnten Teil zurückgeben!"

Genesis 28, 10 - 22:

Jacob left Beersheba and set out for Haran.
When he reached a certain place, he stopped for the night because the sun had set. Taking one of the stones there, he put it under his head and lay down to sleep.
He had a dream in which he saw a stairway resting on the earth, with its top reaching to heaven, and the angels of God were ascending and descending on it.
There above it stood the LORD, and he said: "I am the LORD, the God of your father Abraham and the God of Isaac. I will give you and your descendants the land on which you are lying.
Your descendants will be like the dust of the earth, and you will spread out to the west and to the east, to the north and to the south. All peoples on earth will be blessed through you and your offspring.
I am with you and will watch over you wherever you go, and I will bring you back to this land. I will not leave you until I have done what I have promised you."
When Jacob awoke from his sleep, he thought, "Surely the LORD is in this place, and I was not aware of it."
He was afraid and said, "How awesome is this place! This is none other than the house of God; this is the gate of heaven."
Early the next morning Jacob took the stone he had placed under his head and set it up as a pillar and poured oil on top of it.
He called that place Bethel, though the city used to be called Luz.
Then Jacob made a vow, saying, "If God will be with me and will watch over me on this journey I am taking and will give me food to eat and clothes to wear
so that I return safely to my father's house, then the LORD will be my God
and this stone that I have set up as a pillar will be God's house, and of all that you give me I will give you a tenth."